„Ein wenig Pink mit großer Wirkung. Gibt es das überhaupt?“

Dr. Jochen Tunkel ist Fachzahnarzt für Parodontologie und Oralchirurgie sowie Master of Oral Medicine in Implantology und Spezialist der Deutschen Gesellschaft für Parodontologie

Dr. Jochen Tunkel

Herr Dr. Tunkel, ist die Gingivarezession ein selbstgemachtes Problem unserer auf Ästhetik fixierten Gesellschaft?

Dr. Jochen Tunkel: Viele Patientinnen und Patienten verbinden mit dem Rückgang des Zahnfleisches eine Parodontitis. Es schwingt die Angst mit, sie könnten aufgrund des Rückganges einen Zahn verlieren. Da ist noch Aufklärungsarbeit von Nöten.

Richtig ist: Die Rezession kann durchtraumatisches Zähneputzen entstehen. Und sie tritt meist bei jungen Menschen auf, weshalb sie für Kieferorthopäden ein großes Thema darstellt. Sie ist aber kein Produkt unserer Zeit, da sich das Krankheitsbild eher auf dem Rück- als auf dem Vormarsch befindet.

Bedingt durch Social Media sind gerade junge Patientinnen und Patienten sensibler für das Thema geworden. Wenn sie lächeln, möchten sie keine „langen“ Zähne zeigen.

...

Lesen Sie das komplette Interview.